Dirigentenwechsel zum Weihnachtskonzert

Am 12. Dezember 2015 fand unser traditionelles Weihnachtskonzert in der katholischen Kirche Heilig Kreuz in Knielingen statt. Nach der Verabschiedung unserer Dirigenten Jonathan Binder im Oktober stand dieses Konzert erstmals unter der Leitung unseres neuen Dirigenten.

Mit „Gabriels Oboe“ aus dem Film „The Mission“ begann unser Blechbläserensemble (zwei Trompeten, zwei Posaunen und Tuba) den konzertanten Teil des Programms.

Tomaso Albinoni war der Komponist des ersten Werkes, welches das Orchester des Musikvereins zu Gehör brachte. Das Adagio in g-Moll, welches ursprünglich für Streicher und Orgel geschrieben wurde, konnte von den Musikern mit seinem neuen Dirigenten mit wechselnden Holz- und Blechbläserphrasen facettenreich dargeboten werden. Fortgesetzt wurde mit zwei Originalwerken für Blasorchester, „Belvedere“ von Klaus-Peter Bruchmann sowie dem „Mars der Medici“ von Johan Wichers.

Danach gab es Filmmusik pur mit Stücken eines Meisters dieses Genres: Ennio Morricone. Die Stücke stammen aus den von ihm untermalten Italo-Western "Once Upon a Time in the West" und "The Good, the Bad and the Ugly".

Eine weitere Abwechslung bot das Orchester mit keltischen Klängen in „Celtic Ritual“ von John Higgins.

Zum Ende des Konzerts wurden die Klänge zunehmend ruhiger und weihnachtlicher. Nach „Away in a Manger“ sowie „For Onto Us“ aus Händels „Messias“ durften alle Besucher noch gemeinsam bei zwei Weihnachtsliedern ihre eigenen Stimmen zum Besten geben.

Fortgesetzt wurde der Abend im Gemeindehaus, bei dem das Jugendorchester, die Big Band sowie einige historische Musiker-Outfits bei der Modenschau für Unterhaltung sorgten. Neben den Ehrungen der Musiker für guten Probenbesuch konnte unsere erste Vorsitzende Monika Wurster auch eine Spendenübergabe an die katholische Kirchengemeinde von unserem am 24.10. abgehaltenen Benefizkonzert zur „Kirchendachsanierung der katholischen Kirche“ durchführen.

Mit der Ausgabe der Tombolapreise endete der kurzweilige Abend. Herzlichen Dank sei hierbei nochmals allen Spendern der Tombalapreise gesagt.